Kindersuchmaschinen

aktualisiert am 9. Dezember 2019

Im Folgenden werden die drei bekanntesten KindersuchmaschinenfragFINN“, „Blinde Kuh“ und „Helles Köpfchen“ vorgestellt, um Ihnen die bestmögliche Entscheidungsgrundlage zu bieten, welches der Angebote für Sie und ihre Kinder am besten geeignet ist.

fragFINN

fragfinn.de

Kinderalter:

6 bis 12 Jahre

Finanzierung:

  • kostenlose Software zum downloaden
  • keinerlei Werbung wird angezeigt

Angebote:

Die professionelle Kindersuchmaschine FragFINN ähnelt einer allgemeinen Suchmaschine für Erwachsene, jedoch viel anschaulicher gestaltet, übersichtlich und bunt für Kinder. Neben der Websuche, kann auch nach Bildern gesucht werden. Dieser Surfraum ist für Kinder geschützt und wird auch regelmäßig von den fragFINN-Mitarbeitern geprüft.
Die Startseite bietet viele Angebote wie z.B.:

  • Surf Tipp
  • fragFINN Serie
  • Finn Reporter (Interviews von Kindern für Kinder)
  • Spiele
  • Nachrichten

Den Kindern wird auf der Website der Suchmaschine Hilfe angeboten, in Form von Bildern und einfacher Sprache. Die Angebote der Website werden für Eltern und Kinder anschaulich und einfach erklärt. Kinder werden spielerisch an das Internet herangeführt und haben Spaß beim Sammeln neuer Informationen. Des Weiteren werden die Interessen der Kinder schon im jungen Alter gefördert und das Allgemeinwissen gesteigert.

Besonderheiten:

  • mobile Version (App)
  • Videos zu aktuellen Themen (z.B. Politik, Internet allgemein)
  • teilweise Kinder als Reporter

Blinde Kuh

blinde-kuh.de

Kinderalter:

6 bis 14 Jahre

Finanzierung:

Die speziell auf Kinder abgestimmte Suchmaschine Blinde Kuh stellt ein nicht kommerzielles Internetangebot dar, welches seit 1997 durch das Bundesfamilienministerium  gefördert wird und daher keinerlei Werbeanzeigen beinhaltet.

Angebote:

Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, sich weiteres Wissen anhand verschiedener aufeinander abgestimmter Themengebiete anzueignen wie beispielsweise in den Bereichen:

  • Umwelt und Technik
  • Tiere und Pflanzen
  • Computer und Internet
  • Mensch und Gesellschaft
  • Kultur und Unterhaltung

Das Wissen wird in Form von Online-Spielen, Artikeln und Videos von verschiedenen Kinderfernsehsendungen wie KiKA vermittelt.

Besonderheiten:

Aktuelle, insbesondere politische Beiträge, sind mit spezifischen Altersstufen versehen, welche Aufschluss darüber geben, für welches Alter der Beitrag angemessen ist, was durch eine Legende unten aufgeführt ist:

  • S = jüngere Kinder
  • M = Grundschulkinder
  • L = jüngere Jugendliche
  • XL = Erwachsene, aber auch interessant für Kinder und Jugendliche

Helles Köpfchen

helles-koepfchen.de

Kinderalter:

8 bis 16 Jahre

Finanzierung:

Die Seite finanziert sich durch Werbung, die aber manuell ausgeschaltet werden kann.
Sobald die Seite jedoch neu geladen wird, erscheint die Werbung wieder. Somit ist die Website nicht kindgerecht, wodurch auch das Alter der Nutzer dieser Kindersuchmaschine steigt.
Die Seite wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und auch dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Angebote:

Die Suchmaschine bietet Angebote wie Wissen, Reportage, Spiel & Spaß, sowie Community.

Besonderheiten:

Auf der Website gibt es die Möglichkeit sich im Chat Portal der Seite anzumelden, somit einer Community beizutreten und sich gegenseitig auszutauschen. Die Seiten werden daher auch von den Helles Köpfchen Mitarbeitern stets geprüft. Die Kinder/Teenager haben die Möglichkeit über gemeinsame Interessen oder allgemeine Themen zu diskutieren und somit zu lernen, die eigene Meinung zu vertreten. Diese Konversationen werden auch häufig von den Moderatoren und Mitarbeitern der Seite geleitet.

Quellen & Literatur

Onlinequellen: 1blinde-kuh.de 2fragfinn.de 3helles-koepfchen.de

Literatur: s.u.

Quellen   [ + ]

1. blinde-kuh.de
2. fragfinn.de
3. helles-koepfchen.de
Sidebar